Biografie


BerlinskiBeat: Das sind Castus, Norri, Vit, Jordon, Steve, Pan und Hatz.
Zusammen liefern sie den extrem tanzbaren BerlinskiBeat Sound.

.

Ein polnischer Dudelsackspieler, ein deutscher Tubist, ein tschechischer Trompeter, ein Sänger aus der Blutlinie eines waschechten Zigeunerkönigs, West- und Ostberliner Schlagzeuger und Percussionisten – eine explosive Mischung aus Straßenmusik, Clubsounds und Berliner Schnauze. Ihre Songs erzählen vom Geruch der Großstadt, wilden Nächten, Berliner Miezen, pensionierten Bauchtänzerinnen und macht ordentlich Feuer unterm Hintern. Die Berliner Gassenhauer im neuen Gewand: Die 20er Jahre sind wieder lebendig!

.

2012

Das Debutalbum „Gassenhauer“, produziert von Moses Schneider (u.a. Beatsteaks, Tocotronic), erschien am 03.08.2012.
Direkt im Anschluss waren BerlinskiBeat gemeinsam mit Panteón Rococó auf Deutschlandtournee und feierten bei heißen Mus-Sessions die deutsch-mexikanische Freundschaft.

.

2015

Im Dezember 2016 – am 18.12. – veröffentlichten Berlinski Beat zur Steigerung der Vorfreude eine EP mit dem Titel „Die Stadt ist heiß“. Vor allem in der DJ Szene und in den Clubs konnten die Berliner hiermit Erfolge feiern.

.

2016

Auf ihrem neuen Album „Fräulein könn‘ Sie linksrum tanzen“ (VÖ: 26.08.2016) werden nicht nur die einschlägigen Gassenhauer in modern-internationalem Sound der Berliner Straße salonfähig gemacht. Auch aktuelle Thematiken wie Straßenmusik in der Ringbahn und Bauwagenleben werden musikalisch verarbeitet und im Stile der 20er Jahre Gassenhauer glorifiziert. Ein musikalischer und thematischer Brückenschlag der Berliner Straßen- und Tanzmusik: Decadénce und Gegenwart in Einklang gebracht.